Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

DE
Have any Questions? +01 123 444 555

Wolfgang Günther
Wolfgang Günther, Ohne Titel (aus der Serie "Gestörte Signale"), 2020, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 80x60cm
Wolfgang Günther, Ohne Titel (aus der Serie "Gestörte Signale"), 2020, Acryl, Lack, Papier auf Leinwand, 80x60cm
Wolfgang Günther

Wolfgang Günthers Arbeit umfasst Zeichnung und Malerei. Die Suche nach fiktiven Situationen und die intensive Auseinandersetzung mit Farbe und Form sind zentrale Elemente seiner Kunst, in denen sich oft figurative Szenen mit abstrakten Kompositionen verbinden. 

In seinen neueren Arbeiten tauchen zunehmend Figuren und Figurenfragmente auf: Ritter, Fabelwesen, Aliens oder Monster, eingebettet in mystisch-abstrakte Landschaften, bevölkern die Leinwände. Die Motive erinnern an Kinderzeichnungen und Comics und erfüllen auch dieselbe Funktion: Sie bilden keine Realität ab, sondern entführen in Phantasie- oder Traumwelten, die voll sind mit Kommentaren zum alltäglichen Leben. Eindeutig lesbar sind dabei nur wenige seiner Arbeiten.

Vor allem das Motiv des etwas hilflosen Ritters wird immer wieder aufgegriffen. Held und Antiheld zugleich steht der Ritter stellvertretend für den heutigen Menschen, für die Unsicherheit der menschlichen Existenz. Auf seiner Reise trifft er auf sehr unterschiedliche Personen und Situationen, denen er teils mit Hilflosigkeit, teils mit Ironie und Humor begegnet.

Die Arbeiten entstehen in einem Prozess aus Überlegen und Kontrollieren, in dem auch das Unvorhersehbare, das Moment des Zufalls das Ergebnis bestimmen und nicht immer von vornherein klar ist, in welche Richtung sich eine Arbeit während des Entstehungsprozesses entwickelt. So experimentiert der Künstler mit verschiedenen Methoden und Techniken. Beispielsweise nutzt er sehr flüssige Farben und dreht die Bilder zwischen den einzelnen Arbeitsschritten. Im Zusammenspiel mit anderen Methoden, wie zum Beispiel einem schnellen und groben Auftrag der Farbe mit Pinsel oder Sprühflasche, gelingt es ihm, sozusagen ein gezieltes Chaos zu erzeugen. Die teilweise Überlagerung mehrerer Farbschichten verleiht einzelnen Bereichen der Bilder eine reliefartige Oberfläche und betont die Materialität der Malerei. Dabei zeigen einige seiner Arbeiten eine leuchtende, intensive Farbpalette, andere dagegen sind in subtileren, gedämpfteren Farben gehalten.

Trotz der unterschiedlichen Arbeitsweisen ist doch eine eigene Handschrift zu erkennen: Sie zeichnet sich aus zum einen durch eine ebenso traumartige wie kindlich-verspielte Atmosphäre, zum anderen durch einen hintergründigen, aber pointierten Humor sowie einen reflektierten Umgang mit dem Medium der Malerei. 

Curriculum vitae

*1990 in München
lebt und arbeitet in Berlin, DE

www.wolfgangguenther.de

Ausbildung

  • 2019-21 MFA – Hochschule für Bildende Künste Hamburg, Malerei / Zeichnung, Klasse Prof. Werner Büttner, DE

  • 2018 Akademie der Bildenden Künste Wien, Abstrakte Malerei, Klasse Prof. Erwin Bohatsch, AT

  • 2015-18 Hochschule für Künste Bremen, Malerei / Zeichnung, Klasse Prof. Katrin v. Maltzahn, DE

Einzel- und Doppelausstellungen (Auswahl)

2020 „Wolfgang Günther", Emde Gallery, Mainz, DE
2019 „YAWL“, Doppelausstellung mit Regine Schulz, Gängeviertel, Hamburg, DE
2018 „It’s Just A New Way Of thinking“, Doppelausstellung mit Mari-Lena Rapprich, Neuer Worpsweder Kunstverein, Worpswede, DE
Vordiplom, Galerie Flut, HfK Bremen, DE

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2021 Absolventenausstellung, Klasse Prof. Werner Büttner, HfBK, Hamburg, DE
„Max-Pechstein-Förderpreis", Kunstsammlungen Zwickau Max-Pechstein-Museum, Zwickau, DE
Jahresausstellung, Klasse Prof. Werner Büttner, HfBK, Hamburg, DE
„DirecTV21", Klasse Prof. Werner Büttner, Kanisterraum, Hamburg, DE
2020 „Turn of the Tide" / Futur3 Festival, Kiel, DE
„erstbegehung / first ascent“, Emde Gallery, Mainz, DE
„raus project“, vol. 1 - curated by Wolfgang Günther, Hamburg, DE
Jahresausstellung, Klasse Prof. Werner Büttner, HfBK Hamburg, DE
2019 „Home Sweet Home“ – zu Gast bei Ingeborg Wiensowski, Hamburg, DE
„Magische Dystopie“, mit Sophia Leitenmayer, Conrad Hübbe, MOM Art Space, Hamburg, DE
2018 „CONSTRUCTED REALITIES“, o.k.terrain, Hamburg, DE
„RICE AND FALL“, Studio Philipp Dachsel, Wolfgang Günther, Wien, AT
„Say Shibboleth", Klasse Prof. Katrin von Maltzahn, Galerie Oqbo, Berlin, DE
„Atmosphärisch instabil“, tête Galerie, Berlin, DE
„Blick hinter die Kulissen“, Finalisten Max-Ernst-Stipendium, Galerie am Schloss, Brühl, DE
2017 „.zip“, Klasse Prof. Katrin von Maltzahn, HfK Ausstellungsraum, Dechanatstraße, Bremen, DE
„SEMI;COLON“, mit Alice Gericke, Vincent Kück, Galerie Flut, Bremen, DE
„Making Marks“, Audan Kunststiftung, Berlin, DE
2016 „Zwei Meter unter Null“, Kunsthalle Wilhelmshaven, Wilhelmshaven, DE
Ausgewählte Arbeiten

Zurück

© 2023 EMDE GALLERY - All Rights Reserved.